Viola cornuta wittrockiana Stiefmütterchen Winterblüher Selbstaussaat Bodendecker Unterpflanzung
Garten

Hornveilchen

Ich liebe meine Hornveilchen (Viola cornuta)! Wir haben jetzt Dezember und sie halten am Balkon so tapfer durch und erfreuen mich jeden Tag aufs Neue mit ihren zauberhaften Blüten. Wenn die Erde friert, lassen sie kurz mal alles hängen, weil sie kein Wasser aufnehmen können, und sobald es wieder ein paar Plusgrade hat, kann man richtig zusehen, wie sie sich wieder aufrichten, als sei nichts geschehen.

 

Veilchen oder Stiefmütterchen?

Wenn ihr auch überlegt, euren Garten oder Balkon mit Veilchen zu schmücken, achtet darauf, dass ihr wirklich Hornveilchen kauft und nicht die in Gärtnereien meistens parallel angebotenen Stiefmütterchen (Viola wittrockiana). Letztere haben zwar größere Blüten, sind aber nicht winterhart, während die kleinblütigen Hornveilchen bis zu minus 15 Grad Celsius aushalten – und beinahe das ganze Jahr über blühen! Außerdem neigen sie im Garten zum Verwildern, weil sie sich selbst aussäen. Das kann zum Beispiel im Randbereich von Gehölzen sehr hübsch sein.

 

Die fleißigen Dauerblüher können im Prinzip auch das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Bei strengem Dauerfrost kann man sie mit Reisig oder Vlies abdecken. Da dies bei uns meist erst nach Weihnachten der Fall ist, kann man dazu gerne den ausgedienten Christbaum wiederverwerten (siehe Beitrag hier >>>).

 

Was blüht bei euch noch im Garten oder am Balkon?