Herbstaster Staude Spätblüher lila
Garten, Natur

Mit Spätblühern den Sommer verlängern

Während wir den Spätsommer genießen, bereiten sich unsere Bienen schon auf die kalte Jahreszeit vor und füllen ihre Honigvorräte für den Winter auf. War der Tisch der Natur im Frühsommer noch reich gedeckt, findet sich jetzt aber kaum noch Blühendes.

 

Wer einen Garten oder Balkon hat, kann Insekten einen großen Dienst erweisen: indem man bei der Bepflanzung bewusst auch spätblühende Blumen verwendet. Und man selber hat ja auch was davon, wenn man sich bis in den Herbst hinein über blühende Pflanzen freuen kann …

 

Hier ein paar Vorschläge für Spätblüher:

 

  • Fünffingerstrauch (Potentilla fruticosa): Je nach Sorte ein Strauch von 50 cm bis 1,5 m Höhe; blüht gelb (in Sorten auch weiß oder rosa), und zwar von Juni bis in den Oktober hinein.
    Fünffingerstrauch Spätblüher Gehölz gelb

 

  • Schafgarbe (Achillea millefolium): Anspruchslose Heilpflanze (30 bis 100 cm hoch) mit weißen oder rosa Blüten von Mai bis Oktober.
    Schafgarbe Heilpflanze Staude Spätblüher

 

  • Sonnenhut (Rudbeckia fulgida): Leuchtend gelbe Blüten von Juli bis Oktober. Die 50 bis 100 cm hohe Staude wird von Bienen, Hummeln und Schwebfliegen angeflogen.
    Sonnenhut Staude Spätblüher gelb

 

  • Glattblattaster (Aster novi-belgii): Ein super Nektar- und Pollenspender, der von August bis Ende Oktober blüht. Sorten in diversen Höhen und vielen Blütenfarben, man sollte den Insekten zuliebe aber darauf achten, ungefüllte Sorten zu pflanzen.
    Herbstaster Staude Spätblüher lila

 

  • Sonnenblume (Helianthus annuus): Die großen, gelben bis roten Blüten der 1 bis 3 m hohen, einjährigen Pflanzen machen sofort gute Laune – und bieten von Juli bis September ein reiches Angebot an Nektar und Pollen.Sonnenblume Sommerblume Spätblüher gelb

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken